Datum/Zeit
05.06.2019
10:00–16:30

Veranstaltungsort
Allerleirauh e.V.
Hammer Steindamm 44
22089 Hamburg


Fortbildung: Sexting unter Jugendlichen – „Was tun, wenn ein Bild die Runde macht?“

Sexting, das einvernehmliche und private Versenden selbst produzierter erotischer Bilder und Videos ist kein neues Phänomen mehr und kann als zeitgemäße Ausdrucksform von Sexualität unter Jugendlichen verstanden werden. Das Smartphone eröffnet eine große Bandbreite an Möglichkeiten, um mit der eigenen Sexualität zu experimentieren und diese auszuleben.

Hin und wieder kommt es dabei zur ungewollten Weiterleitung und Veröffentlichung intimer Bilder oder Videos. Aufgrund der negativen Bewertung durch das Umfeld und die Problematik der Täter-Opfer-Umkehr bedeutet das für die abgebildeten Personen in der Regel schwerwiegende Folgen und starke psychische Belastungen sowie Ausgrenzungserfahrungen bis hin zu Mobbing. Bei pädagogischen Fachkräften und Eltern löst die besondere Dynamik solcher Vorfälle meist Überforderung und Hilflosigkeit aus.

Deshalb soll es in der Fortbildung um folgende Fragen gehen:

  • Welche Haltung habe ich als pädagogische Fachkraft zum Thema „Sexting unter Jugendlichen“ und warum ist es wichtig, meine Haltung zu kennen bzw. diese zu reflektieren?
  • Wie fühlen sich Betroffene, deren „Sexts“ ungewollt veröffentlicht wurden? Mit welchen geschlechtsabhängigen Dynamiken sind sie in ihrem Umfeld konfrontiert?
  • Was kann man tun, wenn Bilder/Videos ungewollt im Umlauf sind? Welche notwendigen Schritte sollten eingeleitet werden? Welche Unterstützung benötigen Betroffene und andere Beteiligte? Worauf sollte geachtet werden?

Diese Fortbildung findet in Kooperation mit der AG Kinder und Jugendschutz Hamburg e.V. | ajs statt. Referentinnen sind Nora Lynch (Allerleirauh) und Birte Wenke (ajs).

Anmeldeformular PDF bitte per Mail an: info@allerleirauh.de

  1. Kosten: 80,00 € | ermäßigt: 60,00 €

Alle Informationen zu der Veranstaltung hier als PDF zum Herunterladen.